OCTUM GmbH, Renntalstraße 16, 74360 Ilsfeld, Germany

+49 (0) 7062 914940 info(at)octum.de

Octum GmbH

Ein tiefer Blick in den Becher – damit Alles passt!

Thermoformprodukte wie Trink- und Aufbewahrungsbecher mit/ohne Deckel oder Portionspackungen haben im täglichen Leben besonders in der Lebensmittelindustrie einen großen Anteil. Es gibt kaum eine wirtschaftliche Alternative zu der thermogeformten Kunststoffverpackung. Dabei ist die Maßhaltigkeit der Becher und Deckel besonders für die Stapelbarkeit und Dichtheit bei Deckelverschluss ein wichtiger Faktor. Die Maßhaltigkeit spielt auch eine Rolle bei der kundenspezifischen Optimierung der Kraft mit der ein Verschlussdeckel aufgebracht oder abgezogen werden kann. Die präzise Vermessung der Becher und Deckel soll dazu genutzt werden die Thermoformen beim Einfahren eines neuen Produktes schnell zu optimieren. Dazu muss die große Teilevielfalt vom runden Trinkbecher bis zum Rechteckdeckel bombiert mit Aufreißlasche ohne großen Aufwand präzise vermessen werden.

Bei der Konzeption des optischen Messsystems, war die Teilevielfalt und die Forderung nach möglichst einfacher Handhabung des Messsystems ohne mechanische Verstellung der optischen Komponenten und ohne Programmierung bzw. Parametrierung der Messaufgabe eine Herausforderung. Die Becher und Deckel können transparent oder weiß sein. Die zulässige Becher- oder Deckelhöhe liegt zwischen 1mm und 185mm. Die Becher können dabei auf dem Becherboden stehend oder mit der Öffnung nach unten vermessen werden. Um diese Anforderungen zu erfüllen, wurde ein optisches Messsystem mit blauer Durchlichtbeleuchtung, hochauflösender GigE-Kamera und Bi-Telezentrischem Messobjektiv mit 245mm Öffnungsdurchmesser und 260mm Telezentriebereich in einem stabilen mechanischen Aufbau  realisiert. Die einfache Bedienung des Systems wird softwareseitig durch die OCTUM Systemsoftware CV-Inspect sichergestellt. CV-Inspect verwendet als Grundlage für das Einlernen und Vermessen unter anderem auch DXF-Dateien direkt aus dem CAD-System des Produktherstellers. Aus diesen DXF-Dateien werden die Prüfregionen für die optische Vermessung automatisch generiert. Nach manuellem Einlegen der Becher bzw. Deckel werden diese dann halbautomatisch auf Durchmesser, Rundheit und weitere formspezifische Maße gemessen. Die Messgenauigkeit beträgt +/- 50µm. Die Messwerte werden visualisiert um direkte Rückschlüsse für eine Thermoform Optimierung zu ermöglichen als auch statistisch erfasst als Qualitästnachweis für den Kunden. Die Aufstellung und Inbetriebnahme des Messsystems fand an zwei Tagen beim Produkthersteller statt. Nach Kalibrierung des Systems und Aufspielen der CAD-Daten war das System messbereit.

Aktuelles

Lösungen

3D Inspektion Wendeschneidplatten

Wendescheidplatten sind die Fleißarbeiter und Alleskönner in modernen Bearbeitungsmaschinen. Damit die Bearbeitung fehlerfreie Oberflächen...

Unternehmen

Erfolgreiche OCTUM Messen 2014!

Ein erfolgreiches Messejahr 2014 hat OCTUM mit der Motek in Stuttgart abgeschlossen.

Auf der METAV in Düsseldorf hat OCTUM erstmalig auf der „Quality...

Unternehmen

Octum bezieht neues Firmengebäude

Endlich ist es soweit! Am 20.03.09 bezieht Octum das neue Firmengebäude in Ilsfeld, welches ausreichend Raum für das weitere geplante Wachstum des...

Lösungen

Octum baut 3D Aktivitäten weiter aus.

Octum liefert bereits seit 2006 3D in-line Inspektionssysteme zur sicheren Zeichenerkennung um die Rückverfolgbarkeit von sicherheitsrelevanten...